Eine Stadtrundfahrt mit dem Auto oder Bus
Dauer: 6 Stunden
Liste der Sehenswürdigkeiten:
  • Bäckerei "Zelmas maiznīca"
  • Wasserfall Lielvārdes Rumbiņa
  • Schloss Lielvārde
  • Felsblock "Lāčplēsis Bett"
  • Anrejs Pumpurs Museum in Lielvārde

Buchen

Zwar ist Lielvārde auf den ersten Blick hin eine kleine, unauffällige Stadt. Aber die Geschichte dieses Ortes reicht mehr als acht Jahrhunderte zurück. Sind hier die Zeugen der Zeit aus Stein weitgehend verschwunden, so hält man das das bäuerliche, künstlerische Erbe am Leben und pflegt es. Als Beispiel hierfür gilt die Symbolik des Volksschmucks, der noch immer zu den Trachten getragen wird, oder auch die Tatsache, dass das lettische Nationalepos „Lačplēsis“ hier in Lielvārde geschaffen wurde.

Lettlands Roggenbrot ist eines der Nationalsymbole. Das Geheimnis seiner Herstellung kann in Lielvārde erlernt werden. Lettisches Roggenbrot war zusammen mit anderen lettischen „Leckereien“ eines der ersten Erzeugnisse, die in die Liste der einzigartigen Produkte der EU aufgenommen und 2014 von der Europäischen Kommission als „garantiert traditionelle Spezialität“ eingestuft wurden. Es darf nur in Lettland hergestellt werden und ist so vor Fälschungen geschützt. Roggenbrot wird in Lettland seit uralten Zeiten gebacken, aber niemand weiß genau, wann das Rezept für dieses Brot zum ersten Mal erschien.

Andere nationale Symbole Lettlands, die mit dem Städtchen verbunden sind, sind die Gürtel von Lielvārde. Sind mehr als eben nur ein einfacher Trachtengürtel. Die Kunst der Weberei und das Wissen um die Bedeutung der Muster werden von Generation zu Generation weitergegeben. Die Gürtel von Lielvārde haben ein geflochtenes rot-weißes Ornament, das aus bis zu 50 verschiedenen Szenen zusammengesetzt sein kann. Mancher Gürtel erreicht eine Länge von 3 Metern. Eine Legende besagt, dass in den Szenen verschlüsselte Nachrichten der Vorfahren verborgen sein sollen. Wie dem auch sei. Die Ornamente der Gürtel von Lielvārde gehören zu den komplexesten dieser Art auf der Welt.

Während der Tour verraten Ihnen Einheimische die Geheimnisse des Backens von echtem lettischen Roggenbrot. Jeder kann sein eigenes herstellen. Während das Brot im Ofen ist, machen Sie eine kurze Stadtrundfahrt durch Lielvārde und besuchen das Museum, wo Sie etwas über die Geschichte, Anwendung und Herstellung der Gürtel von Lielvārde erfahren.

Neben der Tour können Sie verschiedene Erzeugnisse von lokalen Herstellern probieren. Wer Gefallen daran gefunden hat, für den besteht die Möglichkeit, gegorene Milchprodukte sowie einheimische Weine zu kaufen, die aus Früchten und Beeren hergestellt werden.

Die Tour kann auch durch einen Besuch des Ethnographischen Freilichtmuseums in Riga ergänzt werden. Hier finden sich Bauten der lettischen Volksarchitektur, die wieder neu aufgebaut und belebt wurden.

Ausführliche Beschreibungen dieser und anderer Touristenattraktionen in Lielvārde finden Sie unten.